BGM Robert Sturm

Rathaus Ettringen

Gemeinde mit Einschränkungen wieder „halboffen“

Die Gemeinde Ettringen nimmt ab Montag, den 11.05.2020 den Parteiverkehr wieder auf – allerdings mit Einschränkungen unter Beachtung der Hygienevorschriften, wie sie auch im Einzelhandel (Einzelner Eintritt, Abstandsregelung, Maskenpflicht) gelten. Eine Terminvergabe hilft nicht nur den Mitarbeitern, sondern ist auch in Ihrem Sinne günstiger, als wenn Sie auf gut Glück zum Rathaus kommen, wie sie es in der Vergangenheit gewohnt waren. Aufgrund der vorrangigen Behandlung der Termine könnten Sie sich auf längere Wartezeiten auf der Straße einrichten müssen infolge der Kleinräumigkeit unserer Verwaltung. Uns ist Ihre Gesundheit und die der Mitarbeiter gleichermaßen sehr wichtig bei der Erfüllung unserer Dienstleitungen.

Daher können Sie ab Montag, den 04.05. 2020 Besuchstermine telefonisch nur unter der Nummer 08249/969310 oder per Mail unter info@gemeinde.ettringen.de ausmachen. Bitte vereinbaren Sie keine Termine über die privaten Telefon- oder Handynummern der Mitarbeiter.

Ich appelliere an Ihre Vernunft und bitte Sie die bisher in Bayern gezeigte Disziplin zu bewahren und wirklich nur die objektiv wichtigen Angelegenheiten zu erledigen, um die Ausbreitung der Infektion nicht anzufeuern. Ein von 0 auf Hundert schadet nicht nur Motoren. Ich hoffe auf Ihr Verständnis, denn es dürfte Niemandem nützen, sollte die Gemeindeverwaltung von Maßnahmen des Gesundheitsamts betroffen werden.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein herzliches Grüß Gott auf unserer Homepage.

Die Einheitsgemeinde Ettringen mit ihren Ortsteilen Siebnach und Traunried zählt 3.400 Einwohner, liegt 4,5 Kilometer von Türkheim entfernt an der Wertach und schließt somit direkt an das Naherholungsgebiet „Augsburg-Westliche Wälder“ im Landkreis Augsburg an.

Sehenswert ist die Pfarrkirche St. Martin (erbaut 1706 von Johann Martin Stiller, der untere Turmteil ist noch aus spätgotischer Zeit erhalten) mit herrlichen Deckenfresken vom Münchner kurfürstlichen Hofmaler Johann Ch. T. Wink. Wohl der schönste Anblick in der Umgebung ist die Kirche St. Georg in Kirchsiebnach (Prämonstratenserbau, 1720 vom größten Sohn der Gemeinde Michael Stiller auf dem Grund einer mittelalterlichen Burg erbaut). Am Rande der Lech-Wertach-Ebene steht die Kirche wirkungsvoll erhöht, umrahmt von Wiesen und Wäldern.

Außerdem sind der barocke Pfarrhof in Siebnach von 1708, die dortige Kapelle St. Anna sowie die Kapelle St. Wendelin einen Besuch wert. Im Gemeindeamt ist ein Keltenschwert zu besichtigen, das 1997 von einem Spaziergänger im Wald gefunden wurde.

Jährliche Höhepunkte neben den zahlreichen Vereinsaktivitäten sind im kulturellen Leben die im Oktober stattfindenden „Ettringer Kulturtage“ mit hochkarätigen Künstlern.

Ettringen bietet herrliche Rad- und Wanderwege in den angrenzenden „Naturpark Augsburg Westliche Wälder“, entlang der Wertachauen oder ins nahe gelegene Bad Wörishofen. Auch locken der Meditationsweg in Kirchsiebnach und der Jakobsweg entlang der Wertach, die im Rahmen der Regionalentwicklung Stauden entstanden sind. Weitere sportliche Möglichkeiten wie Reiten, Tennis etc, und das rege Vereinsleben bringen Abwechslung in den Alltag. Es würde mich freuen Ihr Interesse geweckt zu haben und besuchen Sie uns nicht nur virtuell.

 

Mit freundlichen Grüßen

Robert Sturm